Home Berufe Seniorenzentrum Konrad-Manopp-Stift Altenpflegerhelfer (m/w/d)

Ausbildung

Altenpflegerhelfer (m/w/d)

Ausbildungsort: Riedlingen

Bitte gib bei Deiner Bewerbung die Kennziffer: 020 an.

Menschen beraten, begleiten, betreuen, begegnen


AltenpflegerInnen unterstützen hilfebedürftige ältere Menschen bei der Alltagsbewältigung, beraten sie, motivieren sie zu sinnvoller Beschäftigung und Freizeitgestaltung und nehmen pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr.

Sie sind mitunter verantwortlich für organisatorische Aufgaben, erstellen beispielsweise Personalplanungen und führen Patientenakten.

Der Beruf kann in verschiedenen Bereichen ausgeübt werden: in Altenwohn- und Pflegeheimen, ambulanten sozialen Diensten, geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Pflege- und Rehabilitationskliniken, bei Kurzzeitpflegeeinrichtungen mit pflegerischer Betreuung oder bei Tages- und Hauskrankenpflegediensten. Darüber hinaus sind Altenpfleger/innen in Privathaushalten tätig, z. B. bei der Betreuung von Senioren-Wohngemeinschaften oder pflegebedürftigen Angehörigen.

Als AltenpflegerIn bei der Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung hat man den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit im Blick: Geist, Seele und Körper. Zu ihm gehören seine Biographie, Wertvorstellungen, Kompetenzen, Gewohnheiten, Sitten und Gebräuche sowie seine individuellen Bedürfnisse. Eine menschenwürdige, professionelle Betreuung und Pflege ist uns wichtig.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung ist bundesweit einheitlich geregelt und beinhaltet einen schulischen Teil an Berufsfachschulen für Altenpflege, sowie einen praktischen Teil in Altenpflegeeinrichtungen.

Während des theoretischen und praktischen Unterrichts lernt man beispielsweise:

  • welche körperlichen, psychischen und sozialen Veränderungen im Alter ablaufen
  • welche altersbedingten Krankheitsbilder (auch psychische Erkrankungen) es gibt, wie pflegerelevante Krankheitsbilder und ihre Symptome zu erkennen und wie sie zu behandeln sind, welche Medikamente unter welchen Voraussetzungen verabreicht werden
  • wie man alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegt, das heißt sie je nach Grad der Pflegebedürftigkeit nur in ihrer Lebensführung unterstützt bis hin zur Versorgung komplett pflegebedürftiger Menschen
  • wie der Pflegeprozess geplant und dokumentiert wird
  • wie gerontopsychiatrisch Erkrankte, alte Menschen mit Behinderung und insbesondere Schwerstkranke und Sterbende gepflegt und betreut werden
  • wie man bei der Behandlung und Rehabilitation kranker und alter Menschen mit Behinderung, einschließlich der Ausführung ärztlicher Verordnungen, mitwirkt
  • welche Wohnformen im Alter infrage kommen und was bei der Pflege alter Menschen in ihrer häuslichen Umgebung bzw. in stationären Einrichtungen der Altenhilfe zu beachten ist
  • wie man alten Menschen bei der Haushaltsführung (Putzen, Textil- und Wäschepflege, Nahrungszubereitung) und den Verrichtungen des täglichen Lebens (z.B. Einkäufe tätigen, Bankgeschäfte erledigen) hilft bzw. wie man den Haushalt zeit- und kostensparend führt
  • wie man alte Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten betreut und berät und sie zu einer möglichst eigenständigen Lebensführung anregt, einschließlich der Förderung sozialer Kontakte
  • welche berufstypischen Problemsituationen (z.B. Pflege als Berufstätigkeit in der Privatsphäre Fremder, Umgang mit geistig verwirrten alten Menschen) auftreten können und wie man damit umgeht, welche Rolle Familienbeziehungen und soziale Bindungen spielen können
  • wie man situationsbezogen Gespräche führt, z.B. mit Angehörigen oder Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sozialer Einrichtungen oder von Behörden
  • welche Träger, Dienste und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens für die Altenpflegehilfe von Bedeutung sind

Während der Ausbildung werden auch allgemeinbildende Fächer wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde unterrichtet.

Praktika
Bei Praktika werden die theoretischen Inhalte in verschiedenen stationären und ambulanten Einrichtungen der Altenpflege umgesetzt und angewandt. Die Schüler/innen sammeln Erfahrungen in den berufstypischen Arbeitsmethoden und gewinnen einen Überblick über Aufbau und Ablauforganisation der Einrichtung.

Besuche uns auch auf Facebook.

 

 


AUSBILDUNGSVIDEO ANSCHAUEN
Steckbrief
Qualifikation:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsbeginn:
2021
Bewerbungsschluss:
10.08.2021
Stelle teilen
Kontakt:

Seniorenzentrum Konrad-Manopp-Stift
Berliner Straße 46
88499 Riedlingen

Ansprechpartner:
Daniel Böhm
Tel: 07371 9271-10

daniel-boehm@keppler-stifung.de
www.seniorenzentrum-riedlingen.de

INFOS ZUR FIRMA JETZT BEWERBEN